Kategorie: Dr. Karsten Obst

GfG-Exkursion am 17.09. zur Greifswalder Oie

Liebe Geschiebefreunde, anlässlich der feierlichen Übergabe von Informationstafeln “Nationaler Geotop Greifswalder Oie” kann ich kurzfristig für Dienstag den 17.09. eine Exkursion für 15 Personen anbieten. Wir werden uns am Südostkliff die deformierten eiszeitlichen Sedimentabfolgen ansehen, in denen auch einige interessante Kreide- und Tertiärschollen (z.T. mit Zementsteinen)  aufgeschlossen sind. Die Überfahrt erfolgt mit dem Schiff “Seeadler” der Apollo Fahrgastreederei. Die Abfahrt ist um 11.00 Uhr ab Freest. Die Rückfahrt endet um 16.45 Uhr. Drei Stunden Landgang sind eingeplant. Kostenpflichtige Parkplätze sind direkt im Hafen verfügbar.   Die Buchung der Schiffstour muss individuell erfolgen und ist nur online möglich: Greifswalder Oie 3Std....

25.01.2019 19.30 Uhr – Zwischen Nidden und Narwa:  Meteoritenkrater, Kugelsandsteine und Kuckersit

Die Küsten der baltischen Länder bieten interessante Einblicke in vielfältige geologische Ablagerungen und Prozesse seit dem Kambrium vor fast 550 Millionen Jahren bis heute. Von Süden nach Norden nimmt das Alter der aufgeschlossenen Erdschichten zu. Während auf der Kurischen Nehrung im ostpreußischen Teil Litauens junge, nacheiszeitliche Wanderdünen in Bewegung zu beobachten sind, zeigen die nordlettischen Küsten an der Rigaer Bucht sandige Deltaablagerungen des Devons in rötlich-bunten Farbtönen und mit kugeligen Konkretionen. Die estnischen Ostseeinseln Ösel (Saaremaa) und Dagö (Hiiumaa) sind wie ihre schwedischen Schwestern Gotland und Öland aus silurischen bzw. ordovizischen Kalk- und Mergelsteinen aufgebaut, wenn auch in unterschiedlicher Fazies...

14.12.2018 19.30 Uhr – Jahresabschluss im Geologenkeller

Liebe Geschiebefreunde, am Freitag, den 14. Dezember 2018 treffen wir uns um 19.30 Uhr im Geologenkeller (Universität Greifswald, Geologie, Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 17a, Zugang im Innenhof), um bei Bier und Glühwein auf das Jahr 2018 zurückzublicken. Gerne können die schönsten Funde von den diesjährigen Exkursionen und Urlaubsreisen mitgebracht oder als Bild präsentiert werden (bitte jpg-, png- oder pdf-Dateien auf einem USB-Stick mitbringen). Auch Vortragsanmeldungen für das neue Jahr sind willkommen. Allen, die nicht vorbeischauen können, wünsche ich schon mal frohe Festtage und einen guten Rutsch!   Mit freundlichen Grüßen Karsten Obst

GfG-Exkursion am 16.09. in die Tongrube Friedland (Tag des Geotop)

Liebe Geschiebefreunde, am kommenden Sonntag, den 16. September findet unsere Exkursion in die Tongrube Friedland statt. Wir treffen uns um 8.30 Uhr in Greifswald auf dem Parkplatz hinter der OIL-Tankstelle an der Grimmer Straße und bilden nach Möglichkeit Fahrgemeinschaften. Von dort fahren wir ca. 1h bis nach Salow bei Friedland und treffen uns an der großen Lagerhalle, die sich am östlichen Ortsausgang südlich der Friedländer Straße (=L28) befindet. Dort beginnt um 10.00 Uhr die etwa vierstündige Befahrung der Grube. Seit über einhundert Jahren werden in der Umgebung von Friedland untereozäne Tone abgebaut, die großflächig vom skandinavischen Inlandeis abgeschürft und als...

17.09.2017 GfG-Exkursion in die Kiesgrube Langsdorf

Liebe Geschiebefreunde, am kommenden Sonntag, den 17. September findet unsere Exkursion in die Kiesgrube Langsdorf statt. Wir treffen uns um 8.30 Uhr in Greifswald am Parkplatz Bahnhof Westseite. Die Exkursion beginnt um 9.30 Uhr an der Einfahrt zur Kiesgrube (Triebseer Chaussee, Ortsausgang Langsdorf Richtung Bad Sülze) und dauert ca. vier Stunden. Folgende Ausrüstung wird empfohlen: Festes Schuhwerk, lange Hose, Hammer, Lupe, Zeitungspapier und Rucksack. Kinder müssen mindesten 7 Jahre alt sein. Eltern sind für ihre Kinder verantwortlich. Bei Interesse bitte ich um Rückmeldung bis zum 15.09. (ggf. mit Angeboten oder Wünschen zur Bildung von Fahrgemeinschaften).   Mit freundlichen Grüßen Karsten...

18.06.2017 GfG-Exkursion nach Sassnitz-Dwasieden

Liebe Geschiebefreunde, am kommenden Sonntag, den 18. Juni findet unsere Exkursion an den Geschiebestrand von Sassnitz-Dwasieden statt. Wir treffen uns um 8.30 Uhr in Greifswald hinter der OIL-Tankstelle in der Grimmer Str. (nahe Ortsausgang zur A20-Ausfahrt Greifswald), um nach Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu bilden. Bei Bedarf kann auch noch ein kurzer Halt gegen 9.00 Uhr in Stralsund am Bahnhof Rügendamm eingelegt werden. Die Exkursion beginnt um 10.00 Uhr am Sportplatz der Sportgemeinschaft Empor Sassnitz e.V., Straße der Jugend und dauert ca. vier Stunden. Folgende Ausrüstung wird empfohlen: Festes Schuhwerk, Hammer, Lupe, Zeitungspapier und Rucksack. Bei Interesse bitte ich um Rückmeldung bis...

18.06.2016 8.30Uhr – GfG-Exkursion in die Kiesgrube Basedow

18.06.2016 8.30Uhr – GfG-Exkursion in die Kiesgrube Basedow

Liebe Geschiebefreunde, am kommenden Sonntag, den 18. September findet unsere Exkursion in die Kiesgrube Basedow statt. Wir treffen uns um 8.30 Uhr in Greifswald hinter der OIL-Tankstelle in der Grimmer Str. (nahe Ortsausgang zur A20-Ausfahrt Greifswald), um nach Möglichkeit Fahrgemeinschaften zu bilden. Die Exkursion beginnt um 10.00 Uhr und dauert ca. drei Stunden. Folgende Ausrüstung wird empfohlen: Festes Schuhwerk, lange Hose, Hammer, Lupe, Zeitungspapier und Rucksack. Bei Interesse bitte ich um Rückmeldung bis zum 17.09. (ggf. mit Angeboten oder Wünschen zur Bildung von Fahrgemeinschaften). Mit freundlichen Grüßen Karsten Obst obst@uni-greifswald.de

22.01.2016  – 19:30Uhr – Basaltschlote und Tuffe in Südschweden – Zeugen eines mesozoischen Riftvulkanismus

22.01.2016 – 19:30Uhr – Basaltschlote und Tuffe in Südschweden – Zeugen eines mesozoischen Riftvulkanismus

Skandinaviens Grundgebirge besteht überwiegend aus mehreren hundert Jahrmillionen alten Gneisen und Graniten sowie auflagernden Sedimentserien des Erdaltertums. Jüngere Gesteine des Mesozoikums sind seltener und beschränken sich auf die südlichen Randbereiche des Fennoskandischen Schildes. Eine geologische Besonderheit stellen ca. 100 Basaltschlote dar, die in der südschwedischen Provinz Schonen ein kleines Vulkanfeld bilden. Sie entstanden im unteren Jura, vor etwa 185 Millionen Jahren und stehen im Zusammenhang mit einem ersten, nicht erfolgreichen Versuch der Nordatlantiköffnung. Krustenbewegungen führten im Bereich der heutigen Nordsee zum Aufstieg von Magmen aus dem oberen Erdmantel entlang von tiefreichenden Schwächezonen, wie sie aus dem ostafrikanischen Grabenbruch („Rift Valley“)...

24.01.2014 – 19.30Uhr – Die Zementsteine der Greifswalder Oie – Zeugen der Öffnung des Nordatlantiks im Untereozän

24.01.2014 – 19.30Uhr – Die Zementsteine der Greifswalder Oie – Zeugen der Öffnung des Nordatlantiks im Untereozän

Ein Vulkanausbruch auf Island im April 2010 stoppte alle Flüge über Europa. Insgesamt habe der Eyjafjallajökull damals 480 Millionen Tonnen Material ausgestoßen, aber nur zehn Schwimmbecken voll Asche erreichten den Kontinent in Form von feinstem Staub, berichteten Forscher der Universität Edinburgh.  Ähnliches spielte sich vor ca. 55 Millionen Jahren ab, als im Bereich der heutigen Insel Island zahlreiche vulkanische Spalteneruptionen die Öffnung des Nordatlantiks einleiteten. Dabei wurden jedoch weitaus gewaltigere Mengen von kleineren und größeren Aschepartikeln in die Atmosphäre geschleudert, die sich über Grönland, Dänemark bis weit nach Norddeutschland verteilten und sogar im heutigen Alpenraum in Form von Millimeter bis...

25.01.2013 – 19.30 Uhr – Wie gefährlich sind die Vulkane Süditaliens?

Vesuv, Ätna und Stromboli. Diese Namen von Vulkanen im Süden Italiens sind nicht nur Geologen geläufig. Aufgrund von zum Teil verheerenden Ausbrüchen, die seit der Antike nicht nur zu materiellen Schäden, sondern auch zu zahlreichen Todesopfern geführt haben, sind sie vielen Menschen bekannt. Aber wie gefährlich sind sie heute? Auf einer geologischen Exkursion mit Studenten der Universität Greifswald im Herbst 2012 wurden Vulkane und ihre Förderprodukte im Großraum Neapel, auf Sizilien und den Äolischen Inseln erkundet. Neben kleineren Lavaströmen haben insbesondere gasreiche, heiße Ascheströme mit hoher Geschwindigkeit Landschaften und Siedlungen, z.B. Herculaneum und Pompeji, verwüstet bzw. zerstört. Andererseits sind die...

14.12.2012 – 19.30 Uhr – Jahresrückblick und Präsentation der schönsten Funde

Liebe Geschiebesammler und Interessierte, am Freitag den 14.Dezember, trifft sich die Sektion Vorpommern am gewohnten Ort (Hörsaal Geologie – Fr.-L.-Jahn-Str. 17a) um auf die reichhaltigen und abwechlungsreichen Vorträge sowie den Exkursionen des vergangenen Jahres zurückzublicken. Das ein oder andere Fundstück wird zu besichtigen sein, aber gerne können auch eigene Funde zur Bestimmung oder zum Zeigen mitgebracht werden. Im Anschluß wird im Geologenkeller in gemütlicher Atmosphäre noch diskutiert und das kommende Jahr besprochen. Die Sektion Vorpommern wünscht weiterhin allen Geschiebefreunden ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013. Andre Deutschmann

Achtung Terminänderung – 23.06.2012 – 19.30 Uhr – Besuch der Geologischen Landessammlung in Sternberg

Der Termin wird aus logistischen Gründen auf den 23.Juni verschoben!   Sehr geehrte Freunde und Interessierte der Geschiebekunde, unsere Exkursion führt uns nach Sternberg in das Bohrkernlager des Landes Mecklenburg-Vorpommern. An diesem Samstag ist zeitgleich der Tag der offenen Tür, dadurch bekommen wir einen Einblick in das Bohrkernlager mit seinen über 60.000 m geologische Geschichte des Landes. Des Weiteren ist die Besichtigung weiterer Sammlungsbereiche, wie die Geschiebekundliche Sammlung, vorgesehen. Auf mehreren Führungen werden alle Fragen beantwortet und sicher können so einige mitgebrachte Fundstücke identifiziert werden. Die Abfahrt aus Greifswald vom Institut für Geographie und Geologie (Fr.-L.-Jahn-Strass 17a) ist für 8Uhr...

20.05.2011 – 19.30 Uhr – Flutbasalte in Indien – Exkursion zu den Dekkan-Trapps

Großflächige Basalteruptionen vor ca. 65 Millionen Jahren haben treppenartig gestufte Berge in der westindischen Provinz Dekkan hinterlassen. Die übereinander lagernden Lavaströme sind insgesamt teilweise mehr als 2 km mächtig. Sie bedeckten ursprünglich eine Fläche von ca. 1,5 Millionen Quadratkilometern. Damit gehören die Dekkan-Trapps genannten Flutbasalte zu einer der bedeutendsten Magmatischen Großprovinzen der Erde. Der intensive Vulkanismus mit dem Ausstoß von schwefligen Gasen hat zu globalen klimatischen Veränderungen und vermutlich in Zusammenhang mit einem gewaltigen Meteoriteneinschlag auf der mexikanischen Halbinsel Yukatan (Chicxulub-Krater) zum Aussterben der Dinosaurier und vieler weiterer Tier- und Pflanzenarten an der Kreide/Tertiär-Grenze geführt. Auf einer geologischen Exkursion konnte...